Hundstage auf der SY SALU

mit Segelhund HUGO

Unser Törn 2019:

Von Bergen entlang der norwegischen Küste

zu den Lofoten und zurück.

 

13.07.2018

Ein hübscher Ort namens Fiskebäckskil: (58° 14,6´N 011° 27,8´E)

IMG_0483.jpg
                                                                                        Hugo erzählt:

Um 16.00 Uhr brechen wir in Marstrand auf und segeln in den Abend hinein. Ein Traum bei 2 - 3 Beaufort Wind, der auch noch von achtern (d.h. von hinten) kommt. Bei dieser Windrichtung segeln wir ganz aufrecht und ich darf über das Boot tappeln. Natürlich hab ich dabei meine Schwimmweste an, genau wie meine Zweibeiner auch.

Fiske1.jpg

Dafür ist heute Herrchens Kappe bei einer kräftigen Böe über Bord gegangen und wir sind ein „Kappe über Bord Manöver“ gefahren. Frauchen fischte sie mit dem Bootshaken wieder heraus.

Gegen 21.30 Uhr erreichen wir unser heutiges Ziel, Fiskebäckskil. Schon die Einfahrt in den kleinen Fjord bis zur Marina ist ein Erlebnis. Links und rechts am Ufer spalieren schöne, typisch schwedische Holzhäuser, die hier aber bereits mehr weiß als rot bemalt sind. Das liegt an der Nähe zu Norwegen. Die Norweger mögen´s lieber weiß statt rot.

Fiske3.jpg

Nach dem Anlegen stand erst einmal ein herrliches Bad in der Nordsee auf dem Programm und um 22.30 Uhr dann endlich!! Abendessen.

Fiske2.jpg

Luken auf und ab in die Koje. Nach so einem anstrengende Tag fallen mir schon immer die Augen zu.

Fiske13.jpg

Am nächsten Morgen erkunden wir Fiskebäckskil. Der Ort erstrahlt im Zuckerbäckerstil.

Fiske4.jpg
Fiske6.jpg
Fiske5.jpg
Fiske7.jpg
Fiske9.jpg
Fiske10.jpg
Fiske11.jpg

Meine Zweibeiner sind total begeistert und ich auch, denn ich habe für uns eine Eisdiele entdeckt, die sogar Hundeeis extra für mich herstellt. Frauchen zuckt zwar etwas zusammen, da unsere fünf Kugeln Eis umgerechnet elf Euro kosten - aber egal! lecker!!! Nur als ich mich noch ein zweites Mal anstellen will, ziehen sie mal wieder energisch an meiner Leine.

Fiske8.jpg

Zurück an Bord hat meine Chefin in ihrem neuen „Wundertopf“ Thymianbrot gebacken. Das roch ziemlich gut, obwohl ich ja eher auf andere Gerüche stehe und es schmeckte auch super - ich durfte ein kleines Stückchen probieren.

Fiske14.jpg

Jetzt muss ich schlafen, denn morgen geht es weiter. Oslo ist schon gar nicht mehr so weit entfernt.

Admin - 20:04 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.