Hundstage auf der SY SALU

mit Segelhund HUGO

Unser Törn 2019:

Von Bergen entlang der norwegischen Küste

zu den Lofoten und zurück.

 

02.05.2019

Start in die SALU-Auszeit 2019 „LOFOTEN“

194-BS9.jpg
Kaum zu glauben! Ich schreibe diese Zeilen bereits im Salon auf unserer SALU. Seit fast einem Monat sind wir schon wieder unterwegs. Aber keine Sorge! Von Norwegen unter Segeln und unserem kleinen Clown Hugo habt ihr noch nichts verpasst.

Als wir am Samstag, den 06.04. von Ismaning aus mit dem Auto aufgebrochen waren, hatten wir zunächst einige Besuche auf unserem Plan: Meine Eltern, Bienes Tante Erika und dann waren da noch unsere Segelfreunde aus den Jahren zuvor, die wir unbedingt einmal wieder sehen wollten. So führte uns unsere Anreise nach Bergen in Norwegen quer durch Deutschland. Erste, zweite und dritte Station NRW, danach Potsdam, Werder an der Havel und Berlin. Überall ein großes „Hallo!“, Abende voller Klönschnack mit natürlich guter Laune, denn die Segelsaison ließ bei allen nicht mehr lange auf sich warten.

194-1.jpgHugo lässt sich von Lydia & Heinrich, meinen Eltern, verwöhnen!

194-2.jpgDas Brandenburger Tor in Potsdam - nicht nur Berlin hat ein Brandenburger Tor. Dieses hier ist sogar älter.

194-4.jpgBesuch bei Dotti & Dirk in Werder. Die beiden leben das ganze Jahr über auf ihrem Boot.

Von dort aus nach St. Peter Ording, wo wir uns eine Woche lang bei herrlichstem Wetter einquartierten und den Strand, die Sonne und natürlich das leckere Essen bei Gosch genossen.

194-19SPO.jpg
194-6SPO.jpgAuf der Brücke von Bad

194-14SPO.jpgDie Brücke von Bad

194-15SPO.jpgMöven findet Hugo klasse!

194-16SPO.jpgFrühling in SPO

194-18SPO.jpgDrachenfest am Strand

194-10SPO.jpgLeuchtturm Westerheversand

194-12SPO.jpgRadltour …

194-5SPO.jpg…. mit anschließender Belohnung!

194-11SPO.jpgFrohe Ostern …

194-13SPO.jpg…. wünschen Biene und Hugo!

194-gosch2.jpg
194-gosch1.jpgGosch: “Leckaschmecka!”

Erst danach ging´s weiter Richtung Norden. Über Oslo und die Hardanger Vidda, ein Hochplateau (1250m ü.NN) 250 Kilometer vor Bergen, das uns noch einmal in den Winter zurück versetzte, erreichten wir bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein Bergen.

194-Oslo1.jpgHoch über Oslo am Holmenkollen.

194-Oslo2.jpgSkisprungschanze am Holmenkollen

194-Oslo3.jpgDas alte Scandic-Hotel am Abend

194-HV1.jpgZurück im Winter auf der Hardanger Vidda (1250m über NN)

194-HV2.jpgDie Hardanger Vidda am Abend

Da lag sie, unsere SALU, immer noch im Winterschlaf. Sie sah ein bisschen traurig aus, da ihr der hintere Teil der Winterplane eingesackt war.

194-BS1.jpgUnsere SALU wartet auf ihre Erlösung aus dem Winterschlaf

Ich enterte auf und schnitt sogleich die Kabelbinder Los, deren Aufgabe, die Pane über den Winter zu fixieren, nun erledigt war. Es dauerte eine Weile, bis ich alle Befestigungen losgeschnitten hatte, ungeduldig ins innere des Schiffs zu gelangen um zu sehen ob auch dort unten alles in Ordnung sein würde.
Ich schloss das Niedergangsschott auf und stieg hinab - Gott sei Dank! Alles so wie vor 7 Monaten! Etwas Unordnung natürlich - alle Polster hatte ich im letzten Jahr hoch gestellt, damit diese gut lüften konnten - aber sonst alles im Lot!

194-BS2.jpg
194-BS3.jpgUnordnung aber alles OK! Findet Hugo auch!

Schon am nächsten Tag begannen wir mit den Arbeiten am Schiff. Putzen innen, putzen außen. Schiff für zwei Stunden an den Kran hängen, putzen Unterwasserschiff inclusive ausbessern des Antifouling … ect.

194-BS4.jpgUnterwasserschiff sauber machen ….

194-BS7.jpgHugo überwacht die Reinigungsarbeiten am Rumpf ….

194-BS10.jpg…. danach erst mal ausruhen!

194-BSRad2.jpgEin neues Steuerrad kommt auch auf´s Schiff (hab ich mir zu Weihnachten geschenkt!)

194-BSRad3.jpgGanz schön groß (110 cm im Durchmesser )

194-BSRad4.jpgFür das Rad musste ich noch die Steuersäule etwas umbauen, damit es nicht an den Armaturen entlang schleift.

194-BSRad1.jpgDas Endergebnis - sieht cool aus, wie ich finde.

Und dann war da noch mein Mega-Projekt. Ich hatte für uns in München eine neue eWinsch gekauft um das Groß einfacher setzen zu können und auch die Möglichkeit zu haben, von Biene in den Mast gewinscht zu werden. Zwei Tage lang habe ich Löcher dafür in unsere SALU gebohrt - das größte davon maß 80mm! im Durchmesser - und ca. 50 Meter! Kabel durch das Schiff gezogen. Jetzt dreht sich das Ding.

194-BSeW1.jpgNormaler Weise nicht meine Art riesige Löcher ins Schiff zu bohren - dieses hier misst 80mm im Durchmesser.

194-BSeW4.jpgAuch von innen wird “gelocht”.

194-BSeW3.jpgJetzt dreht sich das Ding!

Heute Abend, an dem ich diese Zeilen schreibe, haben wir alles erledigt. Sogar der Großeinkauf liegt hinter uns. Eigentlich könnten wir morgen zu den Lofoten ablegen, aber das Wetter spielt nicht mit. Ein fettes Tiefdruckgebiet über Finnland schaufelt mächtig Wind und kalte Polarluft zu uns herein. Sogar ganz Deutschland kriegt am kommenden Wochenende sein Fett weg. Die Schneefallgrenze in den Alpen fällt auf 400 Meter! Mutter meint: „Das ist die kalte Sophie!“ So werden wir uns wohl noch zwei Tage gedulden müssen, bevor unsere diesjährigen Hundstage beginnen.

Hugo ist das egal! Der genießt schon jetzt die Zeit mit uns und freut sich jeden Tag, dass seine beiden Zweibeiner um ihn herum sind:

194-BS5.jpgHugo hat immer ein offenes Ohr für uns!

194-BS6.jpgSchöne Grüße an Eva, die uns dieses tolle Piratenbild “gebastelt” hat.

Admin - 19:39 | Kommentar hinzufügen