Hundstage auf der SY SALU

mit Segelhund HUGO

Unser Törn 2019:

Von Bergen entlang der norwegischen Küste

zu den Lofoten und zurück.

 

05.08.2018

Risør ( 58° 43,2´N 009° 14,5´E )

Wir verlassen Kragerø gegen Mittag und nehmen Kurs auf Risør, einem bekanntem Badeort. Kaum sind wir aus dem Hafen ´raus, haben wir bereits wieder Dünung und Welle gegenan. Der ständige Süd bis Südwestwind lässt die Nordsee beständig Wellen ins Skagerrak schicken. Für unsere Etappe entlang der Südküste Norwegens nicht gerade prickelnd. Wir kreuzen dänisch (unter Segeln und Motor) auf und kämpfen uns so in Richtung Südwest. Die SALU stampft über die Wellen und legt sich auf die Seite.
Hugo ist das zu blöd. Er geht in seine Box und schläft ne Runde.

Risør sieht schon bei der Annäherung schön aus aber auch voll. Wir kommen pünktlich zum dreitägigen Holzbootfestival. Bereits in der Bucht müssen wir zwei 12ern (klassische Holzsegelboote) ausweichen, die bei böigem Wind unter Vollzeug mächtig auf der Backe liegen.

Ris5.jpg
“Main Street” Risør

Ris4.jpg
Ris6.jpg
“Fussgängerzone”

Ris2.jpg
Holzbootfestival in Risør

Ris3.jpg
“Man muss Prioritäten setzen” (festgelaschtes Holzfass mit Inhalt)

Im Hafen ist bereits kein Liegeplatz mehr frei und wir gehen ins „Päckchen“.
( Wir machen längsseits an einem anderen Boot fest).

Ris9.jpg

Risør zählt zu den schönsten und ältesten Sørlandstädten und ist fast komplett aus Holz gebaut. Der Ort liegt auf einer Halbinsel am Skagerrak mit einem pittoresken Hafen.

Ris10.jpg
Ris11.jpg
Ris12.jpg
Ris13.jpg

Die Bilder ähneln sich. Natürlich ist auch Festival, aber es findet wieder Party satt statt.

Ris7.jpg

Selten sind wir von einem Land und vor allem deren Einwohner so überrascht worden - vielleicht liegt´s ja an diesem besonderen Sommer…

Ris8.jpg

Admin - 19:34 | Kommentar hinzufügen