Hundstage auf der SY SALU

mit Segelhund HUGO

Unser Törn 2019:

Von Bergen entlang der norwegischen Küste

zu den Lofoten und zurück.

 

06.08.2018

Lyngør - “Es gibt echt kleine Paradiese!”

IMG_0483.jpg
                                                                                         Hugo erzählt:

Nach einer relativ ruhigen Nacht werde ich von einem undefinierbaren Geräusch auf meinem Boot geweckt. Das geht natürlich gar nicht!! Ich bin sofort hellwach, belle lauthals und will zur geschlossenen Decksluke hinaus. Ich bin schließlich der Wachmann! Meine Zweibeiner kommen leicht zerknittert aus ihrer Bugkabine und öffnen mir die Tür. Da steht eine junge, blonde, hübsche Norwegerin auf dem Nachbarschiff und hat uns eine Tüte mit frischen Semmeln und eine Zeitung auf‘s Boot geworfen. Ein Gruß vom Hafen. Oh, wie nett!! Noch bevor ich mich über das Geschenk hermachen kann, greift Frauchen beherzt zu und verschwindet mit der Tüte unter Deck.

Lyn1.jpg

Unser Frühstück fällt richtig opulent aus. Ich bin sehr zufrieden.

Wir arbeiten uns aus dem vollen Hafen hinaus und müssen ganz schön aufpassen kein anderes Boot zu touchieren. Es geht weiter an der Küste entlang nach Lyngør. Das Meer hat sich immer noch nicht richtig beruhigt und die Fahrt wird wieder etwas ruppig.

Nach ungefähr drei Stunden erreichen Lyngør, das kleine Venedig der Südküste.

Lyn5.jpg

In dem autofreien Ort, der sich auf vier kleinen Inseln ausbreitet, leben nur etwa 100 Menschen - und alle scheinen einen Hund zu haben.

Lyn2.jpg

Ich bin voll in meinem Element und helfe sogar einem Herrchen seinen ausgebüxten Dackel wieder zu finden. Meine Zweibeiner sind schockverliebt in die schönen, weißen Häuschen, die wirklich nur über schmale Gassen oder per Boot zu erreichen sind. Wir drei finden es hier wunderschön!

Lyn4.jpg
Lyn3.jpg
Lyn7.jpg
Lyn6.jpg
“Die Norweger können sogar Bayrisch!”

Admin - 18:04 | Kommentar hinzufügen